Wir retten das Klima !


…und in Sereetz fangen wir damit an.

 

 

Unter diesem Motto sind alle Genossinnen und Genossen- und jede/r die/der es noch werden will, aufgerufen am Freitag den 23.10.2020 ab 14 Uhr und Samstag ab 9.30 Uhr auf dem Reiterhof Lampe dabei zu sein. Ausgestattet mit Gummistiefeln und Spaten wollen wir die unterschiedlichsten heimischen Gehölze pflanzen. Wer dabei sein möchte ist herzlich willkommen. Gepflanzt wird auf ca 350 Metern Länge- da gib es also „ordentlich was zu buddeln“.

An dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank an Sandra Redmann, die uns für diese Aktion nicht nur mit Ihrer Tatkraft, sondern auch mit professionellem Rat und Pflanzgut unterstützt hat.

Weil wir auch an das leibliche Wohl denken, (Corona-Regeln inbegriffen) bitten wir um Anmeldung per Mail an Kschloer@nullonline.de oder über das Kontaktformular auf dieser Webseite.

Unser stolzes Ergebnis werden wir anschließend natürlich hier präsentieren.

 

**************************************************************************************

Und hier nun ein paar Eindrücke von unserer erfolgreichen Aktion:

 

Alles was hoch hinaus will, fängt mal klein an. Hier ein paar unserer Setzlinge.

Spott und Königsnuss, verschiedene Eichensorten wie Färber-, Schindel-, Bur-Eiche und Schwarz-Eiche, sowie verschiedene Obstgehölze.

Und nicht nur die Bäume- bzw das was mal Bäume werden wollen, wurde gut versorgt, auch die fleißigen Helferlein hatten, wie zu sehen ist, die freie Auswahl.

 

 

Mit Spaten und Grabforke gings also ans Werk. Hier also die Pflanzung von Baum Nr. 1.

 

 

 

 

 

 

 

Sandra Redmann und unsere neue  Juso- Vorsitzende,

Anisa Wichmann fassen kräftig mit an.

Thomas Andrä und Bauer Detlev Lampe beim

verdichten des Pflanzlochs- umkippen zählt nicht!

Irgendwann ist aber auch so eine Wiese voll- das stellten dann auch Andreas Meyer und Rudolf Cuers fest

 

Jedenfalls haben wir eine Menge Spaß gehabt-  wenn „Klimarettung“ doch nur immer so einfach wäre.

Wir finden, dass sich das Ergebnis auf jedenfalls sehen lassen kann.

An dieser Stelle nocheinmal herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfern, kleinen und großen Buddlerinnen und Buddlern, BaumorganisatorInnen und Wiese-zur-Verfügung-Stellern.